DE EN FR

News

Die Nominierten und weitere Showacts stehen fest!

Expand

Die Nominierten der einzelnen Kategorien sind nun offiziell bekannt. Überflieger ist das Berner Duo „Lo & Leduc“. Das Online Voting ist gestartet und mit „LEAL„ und „Stefanie Heinzmann” können zwei weitere hochkarätige Showacts verkündet werden.



Am 27. Februar werden die Kategorien-Sieger im Hallenstadion vor öffentlichem Publikum einen Swiss Music Award entgegennehmen. Doppelte Chancen einen der begehrten Betonklötze nach Hause zu nehmen haben Beatrice Egli, Gotthard, Ira May, Trauffer und Pegasus – sie alle sind in zwei Kategorien nominiert. Drei Mal nominiert und damit in der Pole Position ist Lo & Leduc.



Bei den Nominierten der Internationalen Kategorien können AC/DC, Ed Sheeran und Pharrell Williams in zwei Kategorien auf einen Swiss Music Award hoffen.



Pressemitteilung vom 28.01.2015 (PDF) -> Download

MUSIC TO LIFE mit Kodaline und Lo & Leduc

Kodaline_Pressebild
lo-leduc-pressebild-3

Expand

Nebst dem bereits verkündeten ersten Showact „Die Fantastischen Vier“ kann mit „Kodaline“ ein weiterer hochkarätiger Act bekanntgegeben werden. „Kodaline“ veröffentlichen am 6. Februar 2015 ihr neues Album „Coming Up for Air“ und werden ihre neue Single „Honest“ am 27. Februar an den SMA im Zürcher Hallenstadion performen.



Das aus Dublin stammende Quartett hat grosse Erfolge vorzuweisen. Das Debutalbum „In A Perfect World“ (inkl. „High Hopes“ / „All I Want“), das im Juni 2013 erschien, platzierte sich in den Top 3 der UK Charts und stand neun Wochen an der Spitze der irischen Hitliste. In der Schweiz erreichte das Album Gold Status und in den Album Sales Charts die Top 10 (#8).



„Zucker fürs Volk“ bringt der erste nationale Showact ins Hallenstadion. „Lo & Leduc“ - Die beiden Berner haben mit ihrem Album „Zucker fürs Volk“ und der Single „Jung verdammt“ für Aufsehen gesorgt und sind seither aus der Schweizer Musikszene, aus dem Radio und aus den Charts nicht mehr wegzudenken.



Seit Veröffentlichung im April 2014 hält sich das Album ununterbrochen in den Charts. Nach 39 Wochen aktuell sogar wieder in den Top10 (#7). Live überzeugten „Lo & Leduc“ auf ihrer nahezu ausverkauften „Tour de Sucre“.



Pressemitteilung vom 16.01.2015 (PDF) -> Download

DIE ERSTEN NOMINIERTEN STEHEN FEST

Expand

Die SMA 2015 werden unter dem Motto „Music To Life“ durchgeführt. Den Soundtrack zum Jahr 2014 lieferten Songs von Pegasus, Remady & Manu-L und Shem Thomas. Auf internationalem Parkett waren Songs von Ed Sheeran, Lilly Wood & The Prick And Robin Schulz und Pharrell Williams die meistverkauften Titel. Sie alle sind somit gemäss dem neuen Reglement der SMA für die Kategorien Best Hit und Best Hit International direkt nominiert. Der Gewinner der Kategorie Best Hit wird anhand des bewährten Live Votings während der Preisverleihung ermittelt.



Am meisten Alben verkauften die Künstler Beatrice Egli, Gotthard und Trauffer sowie international AC/DC, Coldplay und Helene Fischer. Diese Künstler sind in den Kategorien Best Album und Best Album International direkt nominiert.



Pressemitteilung vom 05.01.2015 (PDF) -> Download

Bild3

MUSIC TO LIFE mit den Fantastischen Vier!

Expand

Mit Freude können Die Fantastischen Vier als erster Showact bestätigt werden. Nach über einem Vierteljahrhundert haben Thomas D, Smudo, Michi Beck und And.Ypsilon vielleicht viel gesehen und erlebt, aber eines noch lange nicht: Die Schnauze voll. Mit der neuen, neunten Platte „Rekord“ im Gepäck, werden sie an den SMA so richtig einheizen. Zur Zeit begeistern Smudo und Michi Beck Tausende von Zuschauern als Coaches (Fanta 2) der TV-Show „The Voice Of Germany“.



Neu werden bei den SMA die Awards nicht mehr für einzelne Genre vergeben. Nebst bewährten Kategorien wie „Best Live Act“ oder „Best Breaking Act“ wird der Fokus noch mehr auf den Künstler gelegt. Dies widerspiegelt sich in den neuen Kategorien „Best Female Solo Act“, „Best Male Solo Act“ oder „Best Group“.



Pressemitteilung vom 03.12.2014 (PDF) -> Download

Wildcard: “Best Live Act”

Print

Expand

Durch die Vergabe einer „Wildcard“ entscheiden Schweizer Musikfans direkt wer ins Rennen um den begehrten Betonklotz für den besten Live Act des Landes steigt. Dafür können Fans ab sofort auf der Plattform www.m-budget-live.ch unseres Presenting Partners Migros ihre favorisierten Acts vorschlagen. Unter allen Eingaben wählt eine Fachjury bestehend aus Live-Veranstaltern Ende Dezember 30 Künstler aus. Diese stellen sich Anfang Januar auf derselben Plattform dem öffentlichen Voting für die „Wildcard“. Der Sieger der „Wildcard“ wird direkt für die Kategorie „Best Live Act“ nominiert.

Award

Die Swiss Music Awards, der wichtigste Musikpreis der Schweiz, dienen der Förderung der nationalen Musikszene und präsentieren gleichzeitig deren kulturelle Vielfalt.

Einerseits wird Newcomern eine Plattform geboten, um ihre Musik einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, andererseits wird das Schaffen der erfolgreichsten Musiker gebührend geehrt.

Die Kreativität und Individualität von Schweizer Künstlern scheut den Vergleich mit internationalen Musikschaffenden keineswegs. Deswegen werden an den Swiss Music Awards in über zehn Kategorien nicht nur nationale, sondern auch internationale Acts ausgezeichnet – mit dem unverkennbaren, aus Beton gegossenen Preis.

Veranstaltet wird der Anlass vom Verein Press Play (www.press-play.info). Gestützt von den Mitgliedern IFPI Schweiz, Suisa, SWISSPERFORM und SMPA, tritt die Schweizer Musikbranche geschlossen auf.

 

Auswertung

Die Kriterien für die Auswertung der Swiss Music Awards regelt das offizielle Reglement, welches der Veranstalter gemeinsam mit GfK Switerzland (www.gfk.ch) entwickelt hat.

Reglement

Academy

Show

Am 27. Februar 2015 steigen im Zürcher Hallenstadion die 8. Swiss Music Awards. Unter dem Motto MUSIC TO LIFE feiern Publikum und die grössten Schweizer Musiker die Gewinner des begehrten Betonklotzes in einem dicht gepackten Abend der Superlative.

Sichere dir jetzt schon den besten Platz und damit ein Stück Musikgeschichte! Oder überrasche jemanden ganz besonderes mit einem Ticket für das musikalische Ereignis des Jahres.

 

Moderation

Durch die TV-Show führen zum vierten Mal die Schauspielerin Melanie Winiger und der Morgenshow- moderator von SRF 3 Mario Torriani. Neu werden die beiden von Andi Rohrer unterstützt. Andi Rohrer ist bekannt als TV Moderator bei „Virus“ oder „Wild@7“ und Radiomoderator bei SRF 3.

SMA15_Moderationstrio4

Showacts

Kodaline_Pressebild

Kodaline

Bild3

Die Fantastischen vier

lo-leduc-pressebild-3

Lo & Leduc

LEAL-pressebild-3

LEAL

Heinzmann-pressebild-3

Stefanie Heinzmann

TV-Übertragung

Für alle, die nicht vor Ort dabei sein können, übertragen SRF zwei, joiz und Rouge TV die Verleihung live. Beobachte die Prominenz auf dem roten Teppich, näher dran sein kannst du kaum.

Tickets

Beinahe so abwechslungsreich wie die Awardshow sind deine Ticket-Optionen. Erlebe den Abend auf dem Tanzbein oder lass dich sitzend aus dem Hocker reissen. Oder gönne dir gar eines der exklusiven VIP Tickets. Und wenn du Lust hast, sehen wir uns auf der Aftershow Party zum krönenden Abschluss. Das entsprechende Kombiticket sicherst du dir ebenfalls mit wenigen Klicks bei Ticketcorner oder Starticket.

TICKET JETZT BESTELLEN!

ticketcornerstarticket

zvv

Vote

National

Best Album

Beatrice Egli

Pure Lebensfreude

Expand

2013 gewinnt die mittlerweile 26-jährige Beatrice Egli das Finale der DSDS (Deutschland sucht den Superstar) TV Show. Im gleichen Jahr veröffentlicht sie zwei Alben – beide steigen auf Platz 1 der Schweizer Album Charts ein, Gold- & Platinauszeichnung in Deutschland, Österreich und der Schweiz folgen und 2014 erhält Beatrice Egli den Echo in der Kategorie Newcomer des Jahres (international).

Gotthard

Bang!

Expand

Seit über 20 Jahren ist die Schweizer Rockband in der ganzen Welt Zuhause. Mit ihren bis dato 14 Studio- und Live-Alben tourten Gotthard mehrfach durch Europa, USA, Südamerika und Asien, bekamen zahllose Gold- und Platinauszeichnungen für nahezu drei Millionen verkaufte Tonträger und waren regelmässig Gast auf den grössten und wichtigsten Festivals. Mit ihrem Album „Bang“ belegten sie auf Anhieb Platz 1 der Schweizer Albumcharts und zeigen nach so vielen Jahren, dass es noch immer rockt!

Trauffer

Alpentainer

Expand

Wer macht gleichzeitig Muh und Musik, ist Geschäftsmann und Alpentainer, liebt Rock- und Volksmusik? Genau: Trauffer. Der Brienzer Musiker verbindet Tradition und Moderne. „ALPENTAINER“: Besser könnte wohl keine Wortkreation dieser Welt seinen Sound und seine bodenständigen Entertainer-Qualitäten beschreiben. Genauso heisst auch sein neustes Werk, welches die Schweizer Hitparade gestürmt und viele neue Fans gewonnen hat.

Best Album

Best Female Solo Act

Beatrice Egli

Expand

2013 gewinnt die mittlerweile 26-jährige Beatrice Egli das Finale der DSDS (Deutschland sucht den Superstar) TV Show. Im gleichen Jahr veröffentlicht sie zwei Alben – beide steigen auf Platz 1 der Schweizer Album Charts ein, Gold- & Platinauszeichnung in Deutschland, Österreich und der Schweiz folgen und 2014 erhält Beatrice Egli den Echo in der Kategorie Newcomer des Jahres (international).

Eliane

Expand

Ihr Stern am Pop-Himmel ist endgültig aufgegangen: Eliane hat sich mit ihrer warmen, gefühlvollen und manchmal etwas melancholischen Stimme innert kürzester Zeit in die Herzen der Schweizer gesungen. Die 24-jährige hat sich mit grossen Schritten zur gestandenen Sängerin gemausert und kann bereits auf drei erfolgreiche Alben und ausverkaufte Tourneen zurückblicken.

Ira May

Expand

Sie wurde im Social Web vom deutschen Produzenten Shuko entdeckt. Der erste Song „Let you go“, der als Free Track ins Netz gestellt wurde, wird daraufhin von diversen Radiostationen in Rotation genommen. Die Medien wurden auf Ira May aufmerksam und berichteten begeistert über die junge Künstlerin, obwohl das Album noch gar nicht fertiggestellt war. Im Januar 2014 schafft es Ira May mit ihrem Debutalbum „The Spell“ direkt auf Platz 1 der Schweizer Albumcharts.

Best Female Solo

Best Male Solo Act

DJ Antoine

Expand

Die grosse Leidenschaft für Musik, die Ausdauer und der Glaube an das was man ist und was man tut sind nur ein Teil seines Erfolgsrezeptes. Mit seinem aktuellen Album „2014 – We Are The Party“ begeisterte DJ Antoine weit über die Landesgrenzen hinaus und beweist einmal mehr, dass er und sein Studio Partner Mad Mark in Sachen „Dance Music“ zur internationalen Produzenten-Elite gehören.

Philipp Fankhauser

Expand

Philipp Fankhauser musiziert seit fast dreissig Jahren! In den letzten zehn gar ununterbrochen und mit grossem Erfolg. Mit rund 80 Konzerten pro Jahr gehört er zu den erfolgreichsten Live-Musikern des Landes und als Coach der SRF Sendung «The Voice of Switzerland» hat er sich bei einem breiten Publikum als sympathischen und kompetenten Gentleman etabliert. Mit dem Album „HOME“ schafft es Philipp Fankhauser bis auf Platz 2 der Schweizer Album Charts.

Trauffer

Expand

Wer macht gleichzeitig Muh und Musik, ist Geschäftsmann und Alpentainer, liebt Rock- und Volksmusik? Genau: Trauffer. Der Brienzer Musiker verbindet Tradition und Moderne. „ALPENTAINER“: Besser könnte wohl keine Wortkreation dieser Welt seinen Sound und seine bodenständigen Entertainer-Qualitäten beschreiben. Genauso heisst auch sein neustes Werk, welches die Schweizer Hitparade gestürmt und viele neue Fans gewonnen hat.

Best Male Solo

Best Group

Gotthard

Expand

Seit über 20 Jahren ist die Schweizer Rockband in der ganzen Welt Zuhause. Mit ihren bis dato 14 Studio- und Live-Alben tourten Gotthard mehrfach durch Europa, USA, Südamerika und Asien, bekamen zahllose Gold- und Platinauszeichnungen für nahezu drei Millionen verkaufte Tonträger und waren regelmäßig Gast auf den größten und wichtigsten Festivals. Mit ihrem Album „Bang“ belegten sie auf Anhieb Platz 1 der Schweizer Albumcharts und zeigen nach so vielen Jahren, dass es noch immer rockt!

Lo & Leduc

Expand

Nach drei Gratisveröffentlichungen im Internet ist „Zucker fürs Volk“ der erste offizielle Tonträger der Berner Mundart-Sänger. Die beiden haben mit ihrem Album und der Single „Jung verdammt“ für Aufsehen gesorgt und sind seither aus der Schweizer Musikszene, aus dem Radio und aus den Charts nicht mehr wegzudenken. Seit Veröffentlichung im April 2014 hält sich das Album ununterbrochen in den Charts. Live überzeugten „Lo & Leduc“ auf ihrer nahezu ausverkauften „Tour de Sucre“.

Pegasus

Expand

Seit über 15 Jahren machen sie gemeinsamen Musik. Nach ihrem erfolgreichen Album „Human Technology“ legte Pegasus 2014 mit dem neuen Album „Love & Gunfire“ nach – und dies mit Erfolg! Goldauszeichnung für das Album und die Single „I Take It All“, ausverkaufte Konzerte, drei Singles in den Top15 der Airplaycharts. Pegasus sind einerseits in der Kategorie „Best Group“ und andererseits in der Kategorie „Best Hit“ nominiert an den SMA 2015.

Best Group

Best Breaking Act

Ira May

Expand

Sie wurde im Social Web vom deutschen Produzenten Shuko entdeckt. Der erste Song „Let you go“, der als Free Track ins Netz gestellt wurde, wird daraufhin von diversen Radiostationen in Rotation genommen. Die Medien wurden auf Ira May aufmerksam und berichteten begeistert über die junge Künstlerin, obwohl das Album noch gar nicht fertiggestellt war. Im Januar 2014 schafft es Ira May mit ihrem Debutalbum „The Spell“ direkt auf Platz 1 der Schweizer Albumcharts.

Mimiks

Expand

Der 22-jährige Luzerner Rapper Mimiks ist in der Hip-Hop Szene seit einigen Jahren kein Unbekannter. Doch was im Mai 2014 passierte, überstieg jegliche Erwartungen. Das Ausnahmetalent stieg mit seinem Debutalbum „Vodkazombierambogang“ auf Platz 1 der Schweizer Charts ein. Mit Mundartrap an die Spitze der Charts zu klettern, war vor ihm nur Bligg und Steff La Cheffe gelungen.

James Gruntz

Expand

James Gruntz legte im 2014 mit seinem vierten Album ein starkes Stück Musik vor. Mit „Belvedere“ hat der 27-jährige Künstler ein Album erschaffen, das vielseitiger klingt denn je: von Blues über Beats und Balladen zu minimalistischen Vocal-Songs und eingängigen Pop- und Soul-Stücken. Über allem des Sängers eindrucksvolle Stimme, der man sich nicht entziehen kann. Mit „Belvedere“ stieg James Gruntz auf Platz 7 der Schweizer Albumcharts ein.

Best Breaking Act

Best Talent

srfvote

Carrousel

Expand

Ein Karussell bewegt sich, dreht sich, leuchtet vielfarbig, begeistert und erfreut die Menschen. Deshalb ist die Namenswahl von CARROUSEL alles andere als zufällig. Sondern vielmehr Synonym für die Musik der Gruppe, die im 2009 ihre ersten Konzerte gespielt hat. Mittlerweile sind es über 300 Konzerte, bei welchen Sophie Burande und Léonard Gogniat, die beiden Köpfe hinter CARROUSEL das Publikum begeistern. «L’euphorie» ist bereits ihr drittes Album innerhalb von vier Jahren. Euphorie ist hier durchaus angebracht, denn Carrousel sind nominiert in der Kategorie Best Talent.

Death By Chocolate

Expand

„Among Sirens“ ist die einzig richtige Art, den unmittelbaren, rasanten, vielschichtigen und melodiösen Death by Chocolate-Rock’n’Roll in die heimischen Soundanlagen zu bringen. Gepresste Kraft, die nur darauf wartet, sich gnadenlos zu entfalten. Ihr Album „Among Sirens“ stieg auf Platz 10 der Schweizer Albumcharts ein, mit ihrer Single „Family“ waren sie auf diversen Radiosendern in Rotation und erste Bühnen im Ausland (Kopenhagen) konnten im 2014 bespielt werden. Ein erfolgreiches Jahr für die Best Talent nominierten Death by Chocolate.

lo-leduc-pressebild-3

Lo & Leduc

Expand

Nach drei Gratisveröffentlichungen im Internet ist „Zucker fürs Volk“ der erste offizielle Tonträger der Berner Mundart-Sänger. Die beiden haben mit ihrem Album und der Single „Jung verdammt“ für Aufsehen gesorgt und sind seither aus der Schweizer Musikszene, aus dem Radio und aus den Charts nicht mehr wegzudenken. Seit Veröffentlichung im April 2014 hält sich das Album ununterbrochen in den Charts. Live überzeugten „Lo & Leduc“ auf ihrer nahezu ausverkauften „Tour de Sucre“.

Best Talent

Best Act Romandie

rougevote

Stevans

Expand

Ein neues Zeitalter bricht an: Stevans aus Genf präsentieren „Rupture“. Niemand hat bisher Disko und Rock so konsequent zu einem derart energiegeladenen Sound randvoll mit Groove zusammengepackt. Was 2004 als Rockband angefangen hat, strahlt 2014 schillernd wie eine Discokugel. Stevans aus Genf schaffen es, sich mit ihrem dritten Longplayer „Rupture“ neu zu erfinden, ohne dabei ihre musikalischen Wurzeln zu vergessen.

Stress

Expand

Stress gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Musikern, hat schon acht Swiss Music Awards gewonnen und veröffentlichte vor Kurzem sein siebtes Album „Stress“. Für dieses Album hat er sich soviel Zeit genommen wie seit seinem Debut nicht mehr. Und was lange währt, wird (un)endlich gut. Stress zieht in der Kategorie „Best Act Romandie“ ins Rennen um den begehrten Award.

The Rambling Wheels

Expand

Nach einem verspielten Abstecher in das Land des Disco-Rocks im 2011 kehren The Rambling Wheels zu ihrer ersten grossen Liebe zurück: der schnörkellosen Rockmusik. «The Thirteen Women Of Ill Repute» markiert einen weiteren Wendepunkt in ihrer Diskographie: Zurück zum zeitlosen Gitarrensound, der durch die verrauchte und verruchte Szenerie aus einer anderen Zeit zu uns dringt.

Best Act Romandie

Best Live Act

migrosvote

lo-leduc-pressebild-3

Lo & Leduc

Expand

Nach drei Gratisveröffentlichungen im Internet ist „Zucker fürs Volk“ der erste offizielle Tonträger der Berner Mundart-Sänger. Die beiden haben mit ihrem Album und der Single „Jung verdammt“ für Aufsehen gesorgt und sind seither aus der Schweizer Musikszene, aus dem Radio und aus den Charts nicht mehr wegzudenken. Seit Veröffentlichung im April 2014 hält sich das Album ununterbrochen in den Charts. Live überzeugten „Lo & Leduc“ auf ihrer nahezu ausverkauften „Tour de Sucre“.

putsmarie

Puts Marie

Expand

Vier Jahre war es also vermeintlich still um Puts Marie, währenddessen
entstanden aber sechs Kinder, ein Musikladen, eine Broadway-Karriere, Nick Porsches Soloband, man spielte mit JJ & Palin, Big Zis, Troika Trash, Annamateur, Richie Beirach, Diary Of A Madman, Theater, Musik, Instrumente, man trank und rauchte, keiner stand still, quer über den Planeten, Brooklyn-Manhattan-Edinburgh-Portland und wieder zurück. Mit tausend neuen Geschichten und Ideen, energetischer denn je steht Puts Marie endlich auch wieder auf den Bühnen der Schweiz.

Best Hit

livevoting

Pegasus

I Take It All

Expand

Seit über 15 Jahren machen sie gemeinsamen Musik. Nach ihrem erfolgreichen Album „Human Technology“ legte Pegasus 2014 mit dem neuen Album „Love & Gunfire“ nach – und dies mit Erfolg! Goldauszeichnung für das Album und die Single „I Take It All“, ausverkaufte Konzerte, drei Singles in den Top15 der Airplaycharts. Pegasus sind einerseits in der Kategorie „Best Group“ und andererseits in der Kategorie „Best Hit“ nominiert an den SMA 2015.

Remady & Manu-L

In My Dreams

Expand

Seit ihrer ersten Hitsingle „No Superstar“ (2009) reist die Erfolgswelle von Remady & Manu-L nicht mehr ab. Die Beiden sind zu veritablen Hitlieferanten avanciert. Zwei Top 10 Alben, zehn Top 30 Singles, davon drei Top 10 Hits und eine Nummer 1 Single (Single Ladies), mehrere Gold- und Platinauszeichnugen sprechen eine eindeutige Sprache. Mit „In My Dreams“ schaffen es Remady & Manu-L unter die Top 3 in der Kategorie Best Hit.

Shem Thomas

Crossroads

Expand

Gerade mal 19 Sekunden reichten Shem Thomas, um das erste Jurymitglied bei „The Voice of Switzerland 2014“ für sich zu gewinnen. Mit Cat Stevens’s „Father and Son“ entzückte der Rheintaler sowohl Fachjury wie auch Publikum. Was dann aber kam, übertraf all seine Erwartungen. Im Nu eroberte er das Herz der „Voice“-Jury, mauserte sich zum heimlichen Superstar der Sendung und faszinierte mit seiner Stimme Tausende von Fernsehzuschauern. Shems Finalsong „Crossroads“ schoss nach Veröffentlichung direkt auf die Eins der offiziellen Schweizer Charts.

International

Best Hit International

Ed Sheeran

I See Fire

Expand

Ein junger englischer Songwriter, dessen Songs perfekt geschliffene Juwelen mit brillanten Texten sind. Überdies stellte er sich live als ein wahrer Orkan heraus, der allein mit einer akustischen Gitarre mehr Energie entwickelt als manche voll ausgerüstete Rockbands. Der Song „I See Fire“, den ED für den zweiten Teil von Peter Jacksons „Hobbit“-Trilogie schrieb, ist seit über einem Jahr in den Schweizer Album Charts vertreten.

Pharrell Williams

Happy

Expand

Pharrell Williams prägte das Musik-Business der vergangenen Monate wie kein Zweiter: als Sänger, Produzent und Songwriter war er entscheidend an weltweiten Nummer-Eins-Hits, „Get Lucky“ (Daft Punk) und „Blurred Lines“ (Robin Thicke), beteiligt. Mit „Happy“ landete der US-Superstar auch gleich den ersten großen Hit des Jahres 2014 – in der Schweiz rangierte der Song 13 Wochen an der Spitze der Single Hitliste und erreichte Platz eins der Airplay Charts. Damit ist „Happy“ der meistverkaufte Song des Jahres 2014 und wurde mittlerweile mit Dreifach-Platin ausgezeichnet.

Lilly Wood & The Prick and Robin Schulz

Prayer In C

Expand

„Prayer In C“ – Die Geschichte: Robin hörte den Song von Lilly Wood & The Prick in einem Youtube-Kanal. Er war so begeistert, dass er sich sofort daran machte, den Song zu remixen. Am nächsten Tag lud Robin seine Version auf Soundcloud hoch und traute seinen Augen nicht. Innerhalb eines Monats wurde der Remix mehr als eine Million Mal gehört. Die Band war begeistert, was Robin aus ihrem Lied gemacht hatte, und der Mix erschien offiziell. Darauf legte das Stück einen zweiten Siegeszug hin. Aus dem verhaltenen Pop-Song wurde eine Festival-Hymne, aus einem Internetphänomen ein internationaler Hit.

Best Hit International

Best Album International

AC/DC

Rock Or Bust

Expand

„Rock Or Bust“ von AC/DC verkaufte sich in der ersten Woche schneller als jedes andere Album im Jahr 2014: Bereits nach wenigen Tagen erreicht der 15. Longplayer der australischen Rock-Band Platin-Status. Kein Wunder, denn auf das neue Album mussten die Fans lange warten. Obwohl „Rock Or Bust“ erst Ende November erschien, zählt es bereits zu den meistverkauften Alben des Jahres.

Coldplay

Ghost Stories

Expand

Mehr als 80 Millionen verkaufte Alben weltweit, dutzende internationale Awards und Auszeichnungen. Keine Frage, Coldplay gehören zu den absoluten Superstars unserer Tage. Bereits kurz nach der Veröffentlichung von Ghost Stories stieg Coldplay in über 100 Länder auf Platz 1 der iTunes-Charts ein. Mit ihrem sechsten Studioalbum hielten sich die Briten 3 Wochen lang an der Spitze der Schweizer Albumcharts.

Helene Fischer

Farbenspiel

Expand

Helene Fischer gehört zu den wenigen Künstlern, die sich und Anderen längst nichts mehr beweisen muss. Sie ist DIE Künstlerin der Stunde im deutschsprachigen Bereich: Ausverkaufte Konzerttouren, vielfache Gold- und Platin-Auszeichnungen, Millionen Albenverkäufe, Echo-Preise, eine eigene TV-Show und mit ihrem aktuellen Album „Farbenspiel“ seit über einem Jahr in den Charts.

Best Album International

Best Breaking Act International

Imagine Dragons

Expand

Die Mischung aus Akustik und Elektronik sowie das Zusammenspiel von akademischem Musikverständnis und dem absoluten Musikgehör lässt in den Songs von Imagine Dragons Magie entstehen. Mit der Hitsingle „Radioactive“ demonstrierten die vier Jungs aus Las Vegas eben diese Magie der ganzen Welt.

London Grammar

Expand

Seit sie sich ihrem Publikum mit den praktisch anonymen Posts zweier Songs (Hey Now und Metal Dust) selbst vorstellten, haben LONDON GRAMMAR bei Musikfans im Vereinigten Königreich und darüber hinaus sehr schnell das Interesse geweckt und, was noch wichtiger ist, die Fantasie entfacht.
London Grammar’s elektrisierendes Debüt „If You Wait“ hält weitaus mehr, als es versprochen hat und zementiert den Ruf des Trios als eine der aufregendsten und innovativsten aufstrebenden Bands 2014.

Milky Chance

Expand

Keiner hat das kommen sehen. Und nun plötzlich sind sie da – und im Prinzip nicht mehr wegzudenken, weil sie so eigen, besonders und individuell sind: Clemens & Philipp alias Milky Chance, die aus dem Stand und in bester DIY-Manier das Debütalbum „Sadnecessary“ veröffentlichten. Ihre Musik ist ein Amalgam aus Singer-/Songwriter, Folk, Reggae und elektronischen Versatzstücken, Clemens‘ Stimme klingt so abgeklärt, als verberge sich dahinter ein altersweiser einsamer Cowboy mit jahrzehntelanger Bühnenerfahrung. Dabei hat er letztes Jahr erst Abi gemacht. Und sich gefragt, was nun kommen könnte. Es kam die Musik und mit ihr fast unmittelbar der Erfolg.

Best Breaking Act International

Best Act International

AC/DC

Expand

„Rock Or Bust“ von AC/DC verkaufte sich in der ersten Woche schneller als jedes andere Album im Jahr 2014: Bereits nach wenigen Tagen erreicht der 15. Longplayer der australischen Rock-Band Platin-Status. Kein Wunder, denn auf das neue Album mussten die Fans lange warten. Obwohl „Rock Or Bust“ erst Ende November erschien, zählt es bereits zu den meistverkauften Alben des Jahres.

Ed Sheeran

Expand

Ein junger englischer Songwriter, dessen Songs perfekt geschliffene Juwelen mit brillanten Texten sind. Überdies stellte er sich live als ein wahrer Orkan heraus, der allein mit einer akustischen Gitarre mehr Energie entwickelt als manche voll ausgerüstete Rockbands. Der Song „I See Fire“, den ED für den zweiten Teil von Peter Jacksons „Hobbit“-Trilogie schrieb, ist seit über einem Jahr in den Schweizer Album Charts vertreten.

Pharrell Williams

Expand

Pharrell Williams prägte das Musik-Business der vergangenen Monate wie kein Zweiter: als Sänger, Produzent und Songwriter war er entscheidend an weltweiten Nummer-Eins-Hits, „Get Lucky“ (Daft Punk) und „Blurred Lines“ (Robin Thicke), beteiligt. Mit „Happy“ landete der US-Superstar auch gleich den ersten großen Hit des Jahres 2014 – in der Schweiz rangierte der Song 13 Wochen an der Spitze der Single Hitliste und erreichte Platz eins der Airplay Charts. Damit ist „Happy“ der meistverkaufte Song des Jahres 2014 und wurde mittlerweile mit Dreifach-Platin ausgezeichnet.

Best Act International

Media

Die Nominierten aller Kategorien werden am 28. Januar im Rahmen einer Pressekonferenz im Kaufleuten Zürich bekanntgegeben.

Anmeldungen zur Pressekonferenz bitte via Mail an: media@swissmusicawards.ch

Akkreditierung

Die Akkreditierung für die SMA 2015 ist ab sofort über folgendes Formular möglich.

Wir prüfen alle Akkreditierungen und melden uns so schnell wie möglich via Mail zurück.
Bei Fragen wende dich an das Media Office: media@swissmusicawards.ch

Logos Download

Bilder Moderation Download

Partner

Contact

Executive Producer

Oliver Rosa
Buero Oliver Rosa
Werkgasse 5
8008 Zurich
office@swissmusicawards.ch

Swiss Music Awards

Verein Press Play
Werkgasse 5
8008 Zurich
play@press-play.info

Showproduction: Showsupport
TV Production: SRF
Public Relations: rozbero
Guest Management: Compresso
Interior Design: Aroma
Evaluation: GfK Entertainment
IT Management: ZHAW
Aftershow Party: Kaufleuten
Design & Advertising: walker Werbeagentur